Weiterbildung BFH-TI | Wir über uns

Weiterbildung hat eine grosse Tradition an der BFH Technik und Informatik. Die frühere Hochschule für Technik und Architektur, eine der Vorgängerinstitutionen der heutigen BFH, hat sich bereits sehr früh und intensiv der berufsbegleitenden Weiterbildung angenommen:

  • 1979 wurde die Software-Schule Schweiz SWS in Bern gegründet, zur Förderung der Nachdiplomausbildung in der Informatik;
  • 1989 wurden die ersten betriebswirtschaftlichen Nachdiplomstudien gestartet , 2004 das Managementzentrum Bern MZBE gegründet;
  • 2000 starteten die ersten Nachdiplomausbildungen in Medizintechnik und Medizininformatik, später in einem Medical Technology Center zusammengefasst. Beide Themen sind ein strategischer Schwerpunkt in der Aus- und Weiterbildung, in Forschung und Entwicklung.
  • Weiterbildungen im Technologiebereich, beispielsweise der Master of Advanced Studies in Nano and Micro Technology, sind wichtige Elemente im Weiterbildungsportfolio des Departementes TI. 

Seit Beginn haben diese Institutionen gegen 10'000 Studierende ausgebildet und Diplome verliehen. Exzellenz für die Praxis, internationale Ausrichtung, interdisziplinäres Studieren im Umfeld von Management , IT und Technologie sowie bestmögliche Studienformate sind unsere zentralen Anliegen. Die Studierenden in unseren Programmen sind Fach- und Führungskräfte aus Industrie, Wirtschaft und Industrie, meist mit einem Engineering- oder Informatikhintergrund.
Unsere Reputation beziehen wir zu einem gewichtigen Teil von unseren Alumni, die sich jährlich treffen. Möchten Sie auch dazugehören oder suchen Sie eine Referenz?

Um die Dachmarke BFH zu stärken, werden alle Weiterbildungsprogramme der Berner Fachhochschule heute primär unter dem Label BFH-Weiterbildung kommuniziert. Die spezifischen Ausrichtungen, Formate, fachlichen und organisatorischen Erfolgspositionen werden weiterhin durch die Departemente für ihre charakteristischen Zielgruppen gepflegt.