Den Tod im Nacken

10.06.2017

Was passiert, wenn Kurierdienste unsere Päckchen schlecht sichern, erlebte BLICK live in Vauffelin BE.

Ob Kleider, Elektronik oder Möbel – alles kann heute im Internet bestellt werden. Dass wir immer mehr online einkaufen, lässt auch die Anzahl Lieferwagen bis 3,5 Tonnen auf unseren Strassen in die Höhe schnellen (siehe Box). Und bei diesen Lasteseln krachts überdurchschnittlich häufig: Kleintransporter machen 7 Prozent des Fahrzeugbestands aus, sind aber in 20 Prozent aller Unfälle in urbanen Regionen verwickelt. Mit teils gravierenden Folgen, wie der Crashtest im Dynamic Test Center (DTC) in Vauffelin BE im Auftrag der Basler Versicherung zeigt.

Keine Sicherung, gravierende Folgen

Denn nicht nur Kurierdienste, sondern vor allem Laien, die sich die Transporter etwa für den Möbeltransport ausleihen, sichern die Ladung oft nicht einmal gegen Verrutschen. Mit fatalen Folgen: «Wenn sich die Pakete beim Anfahren nach hinten verschieben, und es dann zu einer Vollbremsung kommt, wird es sehr gefährlich», erklärt Raphael Murri, Bereichsleiter passive Sicherheit am DTC.

Weitere Informationen

Kontakt

Prof. Bernhard Gerster

Abteilungsleitung Automobiltechnik
T +41 32 321 66 50
E-Mail