Agiles Projektmanagement

09.03.2017

Mit dem Adjektiv «agil» weisen wir auf eine bedeutende Erweiterung des bewährten CAS Systemisches Projektmanagement hin. Agile Vorgehensweisen berücksichtigen die hohe Dynamik und kürzer werdende Erneuerungszyklen im Projektumfeld.

Das Projektumfeld wird immer dynamischer und vernetzter. Kurze Erneuerungszyklen und knappe Ressourcen bestimmen den Projektverlauf. Das planungsorientierte Projektmanagement kommt oftmals an die Grenzen.  
Wir tragen diesem Umstand Rechnung, indem das bewährte CAS Systemisches Projektmanagement  ab dem Frühlingssemester 2017 auch Methoden und Techniken agiler Vorgehensweisen vermittelt. Die klassischen Methoden setzen voraus, dass die Projektanforderungen zu Beginn festgelegt sind und die Projektdauer sowie die benötigten Ressourcen variabel sind.
Agile Methoden gehen davon aus, dass in komplexen Aufgaben die Zielformulierung immer vage und veränderbar ist, hingegen werden die zur Verfügung stehende Zeit und die vorhandenen Ressourcen als fest angenommen. Im CAS SAPM stehen der einzigartige systemische Umgang mit Komplexität sowie agile Vorgehensweisen im Fokus, ohne die Vorzüge des klassischen Projektmanagements zu vernachlässigen. Die Teilnehmenden lernen, Projekte ganzheitlich anzugehen, alle projektrelevanten Faktoren zu vernetzen, um damit auch anspruchsvolle Projekte erfolgreich zu führen.

CAS Systemisches und agiles Projektmanagement SAPM

Kontakt

CAS Verantwortlicher

Prof. Roland Burri
T +41 31 848 32 08 
E-Mail

CAS Verantwortlicher

Prof. Roland Burri
T +41 31 848 32 08