Labor für Fahrzeugtechnik

Das Labor für Fahrzeugtechnik kann im Bereich aktive Sicherheit sämtliche Fahrversuche durchführen, welche für die Entwicklung und die Charakterisierung von Fahrzeugen notwendig sind. Dazu stehen neben den notwendigen Messgeräten eine Prüfstrecke mit Gleitbelägen und ISO-zertifiziertem Belag für Brems- und Geräuschmessungen, aber auch Hydropulsanlagen für Strukturuntersuchungen zur Verfügung. Mit einem mobilen Reifenversuchslabor können Kenngrössen von PW-Reifen, Fahrbahnen und Schneeketten real gemessen werden. Die passive Sicherheit von Ganzfahrzeugen (0 bis 3’000 kJ Energie), Komponenten und Fahrzeugrückhaltesystemen sowie die Sicherheit von Schutznetzprüfungen kann auf verschiedenen Crashanlagen untersucht werden. Das Team des Labors umfasst 25 Ingenieurinnen und Ingenieure sowie 20 Labormitarbeitende.

Das Labor für Fahrzeugtechnik des Instituts für Energie- und Mobilitätsforschung (IEM) der BFH-TI arbeitet sehr eng mit der Dynamic Test Center (DTC) AG in Vauffelin zusammen. Die technischen und personellen Ressourcen werden gegenseitig genutzt. Dadurch entsteht eine echte Win-Win-Situation: Die Resultate von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sind wissenschaftlich fundiert und bezüglich der Bedürfnisse der Privatwirtschaft lösungsorientiert und nützlich. Jede der beiden Einrichtungen kann Impulsgeber für die andere sein und von der anderen profitieren.

Unsere Kernkompetenzen sind:

  • Betriebs- und Verkehrssicherheit von Strassenfahrzeugen, Flugzeugsitzen, Seilbahnen, Bau- / Landwirtschaftsmaschinen
  • Entwicklungen im Bereich Fahrzeug-Engineering (Leichtbaufahrzeuge)
  • Erfahrung im Aufbau und Betrieb von Fahrzeug-Crashtestanlagen (Anprallversuche)
  • Simulationen und Berechnungen im Bereich der Unfallanalyse und Fahrzeugrückhaltesysteme
  • Crashkonfiguration des Insassen- und Fussgängerschutzes sowie Fahrzeugrückhaltesysteme und Steinschlagschutzeinrichtung
  • Reifen- und Fahrbahnmessungen
  • Untersuchungen von Fahrassistenzsystemen
Dynamic Test Center AG