Messsysteme

Dropwatcher 2.0

Ein Schlüsselelement von digitalen Druckmaschinen sind die piezobasierenden Druckköpfe. Um die Einflüsse der einzelnen Parameter auf die Tropfenqualität des Druckkopfs zu beurteilen, wurde basierend auf früheren Studien ein vollautomatischer DropWatcher entwickelt.

Projekt-Information

Dropwatcher

Mit dem Dropwatcher können die Jetting-Parameter von industriellen Inkjet-Druckköpfen für unterschiedliche Fluide analysiert und optimiert werden. Die Tropfen werden dabei im Flug fotografiert, um aus den Bildinformationen ihre Eigenschaften zu bestimmen. Durch die Verwendung von Bilderkennungsalgorithmen lassen sich die Parametersätze automatisiert testen.

Projekt-Information

Kombinierter pH-/Sauerstoff-Sensor

In Zusammenarbeit mit der Firma Metroglas AG und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften wurde ein kombinierter pH-/Sauerstoff-Sensor entwickelt. Die Kombination zweier Messgrössen in einem einzelnen Sensor ermöglicht einen platzsparenden Einbau in den immer kleiner werdenden Bioreaktoren und Analysegefässen.

Projekt-Information

Chemilumineszenz-Analysegerät

Mit dem Chemilumineszenz-Analysegerät können Stoffe hinsichtlich ihrer Oxidationsreaktionen untersucht werden. Die Entwicklung erfolgte zusammen mit der ACL Instruments AG.

Projekt-Information
 

Single-Use Mikro-Dosiereinheit

Die Dosiereinheit besteht aus einem Dosierventil, einer Durchflussmessung und einer Regelung. Durch die Messung des Volumens jedes einzelnen Tropfens sinken die Ansprüche an die Dosiergenauigkeit des Ventils. Dadurch wird ein Downscaling der Bioreaktoren im Laborbereich ermöglicht.

Projekt-Information

3D-Prozesskette

In diesem Projekt in Zusammenarbeit mit der BFH-HKB und BFH-AHB wurde am Beispiel von Kulturgütern aufgezeigt, wie die fehlende Durchgängigkeit der Prozesskette bei der Herstellung von Formteilen für die Restauration mit einer optimalen Kombination von Hard- und Software gelöst werden kann.

3D-Druck von Wachsmoulagen

In einem internen Projekt in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste Bern wurde eine Methode zur Reproduktion historisch bedeutender Moulagen entwickelt. Die Moulagen werden mittels 3D-Scannern erfasst und anschliessend mit einem Inkjet-3D-Drucker in Wachs ausgedruckt.

Projekt-Information