CAS eHealth | EH

Ihr Projekt ist es, Ihre Arztpraxis, Spital oder andere Gesundheitsinstitution in die neue Welt des elektronischen Patientendossiers (EPD) zu führen. Im CAS eHealth lernen Sie, die technischen Anforderungen für dieses Vorhaben zu erfassen und für die Umsetzung zu strukturieren. Sie können in der Entwicklung oder Projektleitung eHealth Projekte erfolgreich umsetzen und sind gerüstet für die anstehenden Herausforderungen, die mit dem elektronischen Patientendossier (EPD) auf das Schweizerische Gesundheitswesen zukommen.

Umfeld

Die Einführung des elektronischen Patientendossiers (EPD) steht bevor und wird einen Fortschritt für die Qualität und die Effizienz unseres Gesundheitswesens bewirken. Die mit «Wearables» und dem «Internet der Dinge» gesammelten Daten werden der Ausgangspunkt sein für tiefgreifende Neuentwicklungen, die das Gesundheitsverhalten und die Rolle der verschiedenen Health-Akteure neu definieren werden. Sie wollen Sie sich mit den technischen Aspekten dieses Megatrends auseinandersetzen und die Zukunft mitgestalten.

  • Gesetzliche Anforderungen des Patientendatengesetzes (EPDG), Einführung per 15. April 2020 für Spitäler (Akut, Reha- und Psychiatrie) und 15. April 2022 für Pflegeheime und Geburtshäuser
  • Steigende Anforderungen an die IT im Gesundheitswesen hinsichtlich Harmonisierung und Komplexitätsreduktion

Bei der Entwicklung der IT ist es zentral, dass die Anforderungen der Auftraggebenden und Kundschaft berücksichtigt werden. Dies erfordert einerseits von Entwicklerinnen und Entwicklern genaue Kenntnisse der Materie, andererseits auch die Fähigkeit, die Anforderungen in der Sprache der Kundschafterheben und in der Sprache der Entwicklung festhalten zu können. Auch der Prozess der Abnahme, Parametrisierung und Einführung von IT und Software muss strukturiert erfolgen. Ferner ist der Aspekt der Interoperabilität - sei es im ambulanten oder im stationären Bereich in der heutigen eHealth -Landschaft Schweiz – zentral. Dabei müssen technische, semantische, organisatorische und rechtliche Aspekte berücksichtigt werden.

Zielpublikum

  • Aktuelle oder zukünftige eHealth-Verantwortliche bei Leistungserbringern, in Behörden oder bei Versicherern, die sich weiterbilden wollen.
  • Personen, die im Bereich Softwareentwicklung und –validierung oder in der Applikationsverantwortung tätig sind.
  • Personen in Gesundheitsberufen, Health Care Professionals, Projektmanagerinnen und -manager, Beraterinnen, Berater und Entscheidungsträger in Health Care Infrastruktur- und Dienstleistungssektoren.

Voraussetzungen

Sie haben einen Abschluss aus dem Bereich Informatik, Ingenieurwesen oder Medizin, aber auch «Quereinsteigerinnen, Quereinsteigern» aus anderen Fachgebieten bietet diese Ausbildung eine grosse Chance.

Ausbildungsziele

  • Sie verfügen über die nötigen eHealth-Grundlagen, um in der Entwicklung oder im Product Management von Medizinalsoftware tätig zu sein oder um Projekt-Aufgaben im Themenbereich eHealth zu übernehmen.
  • Sie können die Interoperabilität zwischen Systemen planen und beurteilen.
  • Sie sind gerüstet für die anstehenden Herausforderungen, die mit dem elektronischen Patientendossier (EPD) auf das Schweizerische Gesundheitswesen zukommen.
  • Sie kennen sich aus in den Themen eHealth, mHealth und den dazugehörenden Themen wie Rechtsfragen und Datenschutz.