Inno Talk

Datum:26.06.18
Zeit:17:00 bis 18:00
Ort:Bern
Lokalität: Wankdorffeldstrasse 102 

Human Data Design — wo bleibt der Mensch zwischen Algorithmus und Statistik?
Das Streben nach Effizienz durch Datenverarbeitung ermöglicht die statistische Analyse für Laien und computergestützte Interpretation für Experten. Aber auch Diskriminierung durch verzerrte Lerndaten oder Unschärfen von Privatsphäre und Datenschutz. Welchen Beitrag kann Design hier leisten?

Jeder erdenkliche Bereich unseres Lebens wird heutzutage entweder als Datenquelle angezapft oder durch Datensysteme gesteuert. Oder beides gleichzeitig in einer unheilvollen Rückkopplungsschlaufe. Unsere Fitness-Aktivität, unsere Lesegewohnheit oder unser Kaufverhalten werden aufgezeichnet. Gleichzeitig werden die aus dieser Überwachung gelernten Muster eingesetzt, um zukünftige Entscheide zu beeinflussen. Im besten Fall unterstützend, im schlimmsten Fall kontrollierend. In unserer Arbeit an digitalen Produkten agieren wir als Vermittler zwischen den Benutzern und den Unternehmen - also zwischen den Datenkonsumenten und den Datenproduzenten. Diese Arbeit ist vor allem dann wichtig, wenn nicht ganz klar ist, wer Konsument und wer Produzent ist. Der Verantwortungsbereich des Interface Designs beginnt sich über die Gestaltung von Benutzeroberflächen hinauszustrecken. Wir verstehen uns zunehmend als Berater der Benutzer für eine bewusste Interaktion und Konsumation.

Zur Person  | Benjamin Wiederkehr

Benjamin Wiederkehr ist ausgebildeter Interaction Designer mit einem Fokus auf Data Visualization und Interface Design.

Mit seiner Arbeit schafft er Klarheit über komplexe Datenbestände mit dem Ziel das Bewusstsein, Verständnis und Engagement diesen Daten gegenüber zu steigern.

Er ist Gründungspartner und Geschäftsführer von Interactive Things, einem Design-Studio für digitale Produkte.

Anmeldung

Anmeldung


Wie wurden Sie auf den Event aufmerksam?
Durch...