Inno Talk

Datum:27.01.17
Zeit:19:00 bis 20:00
Ort:Bern
Lokalität: Wankdorffeldstrasse 102 

Die Funktionsweise von Bitcoin
Der Begriff "Blockchain-Technologie" geistert durch die Medien. Häufig wird er von der Vermutung begleitet, dass er die Finanzwelt grundlegend verändern wird. Selten wird aber klar, was sich überhaupt hinter diesem Begriff verbirgt.

Bitcoin ist ein dezentralisiertes Zahlungsnetzwerk mit einer eigenen Währung. Dezentralisierung ermöglicht verschiedene interessante Eigenschaften: anonyme, nicht-umkehrbare und nicht-zensierbare Transaktionen, geringe Transaktionsgebühren sowie nicht zuletzt eine feste Geldmenge.

Bitcoin ist das Ergebnis eines technologischen Durchbruchs im Jahr 2009, als Satoshi Nakamoto die Lösung einer Variante des berühmten "Byzantine Generals Problem" fand. Damit wurde es möglich, dass ein Netzwerk auch dann verlässlich einen einheitlichen Zustand findet, wenn ein erheblicher Anteil der Netzwerkteilnehmer nicht vertrauenswürdig ist.

Die Lösung basiert auf einem Abstimmungsmechanismus in dem Teilnehmer proportional zu ihrer Rechenkapazität Stimmrechte haben. Mit diesem Mechanismus werden periodisch Blöcke von Transaktionen gewählt, die dann mit einer kryptographischen Hashfunktionen verkettet gespeichert werden: in der Blockchain.

Ziel des Vortrags ist es, ein grundlegendes technisches Verständnis der Funktionsweise von Bitcoin zu erlangen. Das ist auch die Voraussetzung, um weitergehende Blockchain-Anwendungen verstehen zu können.

Zur Person
Kai Brünnler promovierte an der TU Dresden und habilitierte sich an der Universität Bern im Bereich Theoretische Informatik und Logik. Nach vier Jahren Beratungstätigkeit im Bereich IT-Sicherheit zog es ihn wieder ins akademische Umfeld, wo er seither an der Berner Fachhochschule lehrt und forscht. Besonders interessieren ihn zurzeit Themen wie Angewandte Kryptographie, Kryptowährungen und E-Voting.

Anmeldung | Online