Zukunftsrobuste Strategie

22.01.2018

Jeder in Ihrem Unternehmen sehnt sich nach einer klaren, motivierenden und glaubwürdigen Vision und Strategie. Können Sie das Ihren Mitarbeitenden bieten? Je unsicherer und komplexer die Verhältnisse, desto mehr suchen Menschen nach Orientierung. Pero Mićić, Gründer und Vorstand der FutureManagementGroup AG, erklärt, wie Führungskräfte zu zukunftsrobusten Strategien kommen.

Idealerweise sehen Sie für sich und für Ihr Unternehmen eine glänzende Zukunft, auf die Sie sich freuen und auf die Sie hinarbeiten können. Eine Vision und Strategie muss aber zukunftsrobust sein: Es muss plausibel nachvollziehbar sein, dass und wie Ihr Unternehmen, seine Produkte und sein Geschäftsmodell auch in einigen Jahren noch in die Marktlandschaft passen.

Die Berner Fachhochschule bietet seit vier Jahren den Studiengang «Strategy and Future Design» an. Der Kurs «Zukunftsorientierte Strategiebildung» leitet angehende Führungskräfte dazu an, den stärksten Erfolgshebel zu entwickeln und einzusetzen: eine motivierende und zukunftsrobuste Ausrichtung und Strategie für ihr Unternehmen. Die Führungskräfte werden darin ermutigt, ihre Vision als mächtigstes Führungswerkzeug einzusetzen.

Eine zukunftsrobuste Strategie betrachtet das Unternehmen und sein Umfeld aus fünf Perspektiven und beantwortet fünf Fragen:

  1. Wahrscheinliche Zukunft: Was kommt, bleibt und geht?
  2. Überraschende Zukunft: Was könnte uns unerwartet treffen?
  3. Gestaltbare Zukunft: Wovon leben wir morgen?
  4. Erstrebte Zukunft: Wo führen wir hin?
  5. Geplante Zukunft: Was tun wir jetzt dafür?
Das Eltviller Modell | Zum Vergrössern klicken!

Die Struktur des Seminars folgt dem «Eltviller Modell». Es besteht aus einem Perspektiven-Modell, den so genannten «fünf Zukunftsbrillen», und einem Ergebnis-Modell, einem semantischen Netz von Denkobjekten, die Bestandteil einer Zukunftsstrategie sein sollten. Dazu gehören etwa Trend, Chance, Mission, Vision oder Geschäftsmodell. Das Eltviller Modell löst zentrale Probleme im Umgang mit der Zukunft im unternehmerischen Kontext: Zukunft und Strategie sind naturgemäss komplexe Disziplinen. Unscharfe und uneinheitlich verwendete Begriffsdefinitionen machen schlüssige Ergebnisse unmöglich. Das Eltviller Modell bietet hier ein konsistentes System von Perspektiven und Definitionen und erleichtert es Führungskräften, über Zukunft und Strategie nachzudenken und zu kommunizieren.


Dr. Pero Mićić ist Gründer und Vorstand der FutureManagementGroup AG und Gastdozent an der Berner Fachhochschule.
E-Mail