Rückblick | 39. Face to Face

26.02.2018

Am Face to Face Meeting vom 22. Februar 2018 referierten Experten der Berner Fachhochschule und der Solothurner Spitäler AG vor rund 80 Teilnehmenden über neue Wege in der Herzkreislaufmedizin. Einerseits werden diese dank einer neuen Zusammenarbeit, andererseits über den neuen Zugang zum Herzen über die Speiseröhre beschritten.

Nach der Begrüssung durch Dr. Lukas Rohr und den Bieler Stadtpräsidenten Erich Fehr stellte Prof. Dr. med. et phil. nat. Vogel die Stiftung einer Tenure-Track Professur vor. Mit der Förderprofessur wird eine enge, praktische Zusammenarbeit im Themenbereich Rhythmologie angestrebt. Während sich die Kardiologen der Solothurner Spitäler AG den klinischen Fragestellungen widmen, fokussiert sich das BFH-Zentrum Technologien in Sport und Medizin auf die technischen Herausforderungen. Ebenfalls stellte Rolf Vogel eindrücklich dar, wie er im klinischen Alltag von der hohen Qualität der über die Speiseröhre gemessenen Herzsignale profitiert.

Dr. med. Reto Wildhaber, Arzt und Elektroingenieur, ist Doktorand an der BFH und an der ETH Zürich. Dank der Stiftung dieser Tenure Track Professur wird das mehrjährige interdisziplinäre Forschungsprojekt zur 3D Elektrokardiographie noch weiter vorangetrieben. Reto Wildhaber führte in seinem Referat aus, wie beim Design der Mess-Katheter, als auch bei der Signalverarbeitung erstaunliche Lösungen erarbeitet wurden.

Während des reichhaltigen Apéros nutzen die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich anlässlich der Ausstellung über weitere Projekte des BFH-Zentrums zu informieren und sich rege auszutauschen.