80 Mentorinnen für junge Frauen

01.05.2018

Für die erstmalige Durchführung des Mentoring-Programms von Swiss TecLadies ist es der SATW gelungen, 80 Frauen aus Technik und Informatik als Mentorinnen zu gewinnen. Auch die Berner Fachhochschule hat Mentorinnen gestellt.

Studien zeigen, dass sich Mädchen Ausbildungen und Berufe in Technik und Informatik oft nicht zutrauen, auch wenn sie dafür begabt sind. Das neue Programm Swiss TecLadies ermöglicht Mädchen vor der Berufs- beziehungsweise Studienwahl ein umfassendes Mentoring-Programm.

Rollenmodelle kennenlernen

Lob, persönliche Erfolgserlebnisse und weibliche Rollenmodelle sind wichtig, wenn sich Mädchen in männerdominierte Ausbildungen und Berufe wagen. Diese Erkenntnisse berücksichtigt das neue Mentoring-Programm von Swiss TecLadies. Mentorinnen begleiten die Mädchen ein Jahr lang und führen sie in Arbeitswelten ein. Zusätzlich können die Mädchen an Betriebsbesichtigungen teilnehmen und an Workshops mit Gleichgesinnten zusammenarbeiten.

Doppelt so viele Mädchen können teilnehmen

Die SATW konnte 80 Persönlichkeiten aus Technik und Informatik als Mentorinnen gewinnen. Das sind doppelt so viele, wie für die erste Durchführung geplant waren. Deshalb können auch doppelt so viele Mädchen am Mentoring-Programm teilnehmen. Bei den Mentorinnen handelt es sich um engagierte Frauen. «Ich möchte mein Mentee motivieren die digitale Zukunft tatkräftig mitzugestalten», meint beispielsweise Tanja Regli, Informatikerin bei passion4IT GmbH. Und Dr. Sarah Barber, Ingenieurin bei Windspire, ist es wichtig, junge Menschen zu inspirieren und zu motivieren, ihre Träume zu verwirklichen und ihr ganzes Potenzial auszuschöpfen. 60 Prozent dieser qualifizierten Fachfrauen arbeiten in Unternehmen, 40 Prozent an Hochschulen oder in Non-Profit-Organisationen.

Für das Mentoring-Programm können sich Mädchen im Alter von 13 bis 16 Jahren noch bis 31. Mai 2018 qualifizieren. Sie müssen dafür die Online-Challenge auf www.tecladies.ch spielen.