researchXchange Burgdorf

Datum:14.12.18
Zeit:12:00 bis 12:45
Ort:Burgdorf
Lokalität: Pestalozzistrasse 20 | Raum E 013 

I4.0 Maschinenbau mit dezentral gesteuerten Komponenten und Skill-based Engineering auf OPC UA Basis

Während der letzten Jahre wurden bei AFAG und deren Partner einige Forschungsprojekte im Bereich von agentengesteuerten und Skill-basierenden Maschinen-Steuerungs-Konzepten evaluiert und durchgeführt. Durch die Industrie 4.0, AutomationML und OPC UA-Initiativen kristallisierten sich Methoden und Vorgehensweisen heraus, wie man Maschinen mechatronisch beschreiben kann und diese Beschreibungen auch als Konfigurations- und Programmier-Basis verwenden kann. Entsprechende erste Tools und Demonstratoren wurden in den geförderten Projekten geschaffen (IDEAS, OPAK, OpenMOS, DEVEKOS) und konnten an namhaften internationalen Messen wie der Automatica 2018, SPS IPC Drives und weiteren gezeigt werden. Aktuell sind Bestrebungen im Gange, diese Methoden im Rahmen des VDMA und OPC UA zu standardisieren. Der Vortrag zeigt die Idee, Methodik und die Vorgehensweise beim objektorientierten Skill-basierenden Engineering auf.

Referent

Fritz Durand,  CTO / Leiter Forschung, Afag Automation AG, Huttwil

Friedrich Durand erwarb 1982 sein Diplom in Elektrotechnik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). In seiner ersten Position bei Bührle-Contraves arbeitete er mehrere Jahre im Bereich der militärischen Bit-Slice-Rechner (Test, Bit-Slice, Assembler, Compiler). Seitdem war er mehr als 25 Jahre im Bereich der Automatisierung tätig, dies bei Firmen wie Meto-Fer Automation Systems, SMH Automation, SWATCH Automation (Watch Assembly Technologies) und AFAG Automation, wo er auch im Bereich PLC / Embedded Computing arbeitet. Als CTO ist er in den Bereichen Prozessentwicklung (Laser, ECM, Montage, Steuerungen (Elrest)) und Produktprozessentwicklung tätig und war als Consultant bei grossen Firmen im Einsatz.

Seine Expertise liegt im Bereich elektronischer Steuerungen (CPU, FPGA, etc.), Systemarchitektur von SPS-Netzwerken in Hard- und Software und der Konzeption modularer, flexibler Anlagen. Unter seiner Leitung wurden mehrere hochflexible und modulare Montagelösungen entwickelt und auf den Markt gebracht. Er war bei der Vorbereitung verschiedener EU-Projekte involviert (EUPASS - Evolvable Ultra Precision Assembly Systems, Dismet, Polyweld, SLAPS I & II, und weiteren..) und arbeitete in den EU-Projekten Claw und Assembly-Net - Thematic Network on Assembly Technology mit. Er war Mitglied im EU-Projekt IDEAS und arbeitet aktuell für das deutsche Projekt DEVEKOS und das EU-Projekt OpenMOS. Er ist Mitglied im Arbeitskreis OPC UA des VDMA und gibt Vorlesung als Gastdozent an der ETH Zürich.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie Sich an. Teilnehmende die sich bis Donnerstag 12h anmelden erhalten ein Sandwich und ein Getränk offeriert.