INVENTUS fördert BFH-Projekte

21.11.2016

Gleich zwei innovative Projekte im Bereich Sensorik und Lifescience der BFH erhalten finanzielle Unterstützung von der INVENTUS BERN-Stiftung. Die Stiftung will den Wissens- und Technologietransfer im Dreieck zwischen Wirtschaft, Studierenden und der BFH fördern und innovative Projekte aus Technik, Informatik und Architektur unterstützen.

Bei der Stiftungsratssitzung vom Ende Oktober 2016 wurde beschlossen, dass die Projekte „Aide-moi“ und „Mikro-Dosiereinheit für Bioreaktoren“ unterstützt werden sollen.

Aide-moi

Projekt AIDE-MOI befasst sich mit der Gesundheit älterer Menschen. Unsere Vision ist es, die persönliche Autonomie und das Sicherheitsgefühl sturzgefährdeter Menschen im Alltag zu steigern. Etwa ein Viertel der über 65-Jährigen stürzt mindestens einmal pro Jahr. Der entwickelte Sturzsensor erkennt Stürze und kontaktiert bei einem Sturz eine Liste von Vertrauenspersonen. Das bereits entwickelte System ist permanent mit einem Smartphone gekoppelt, welches der Benutzer bei sich trägt. Dank der Unterstützung der INVENTUS Bern Stiftung wird als nächster Schritt eine Relais-Station entwickelt, die es dem Benutzer erlaubt, das System zuhause auch ohne das Mittragen eines Smartphones zu nutzen.

www.aidemoi.ch

ReseaTech

Das bereits mit dem Ypsomed Innovationspreis 2014 ausgezeichnete Projekt „Mikro-Dosiereinheit für Bioreaktoren“ ist die Kerntechnologie des BFH Spin-offs ReseaTech GmbH. Diese neuartige Dosiertechnik wurde im Institut für Drucktechnologie entwickelt und findet ihre Anwendung in der Biotech-Forschung u.a zur Entwicklung von neuen Medikamenten. Das zum Patent angemeldete Messsystem nimmt dem Laboranten die Kalibrierarbeit ab und lässt eine mehrfach exaktere sowie kleinere Flüssigkeitszugabe zu als herkömmliche Pumpen.

www.reseatech.ch