Prof. Dr. Kerstin Denecke

  • Studium der Informatik mit Schwerpunkt Medizininformatik 2000-2004 und Promotion 2008 an der Technischen Universität Braunschweig
  • 2011-2012 Journalismus-Studium an der Freien Journalistenschule Berlin
  • 2004-2007 Medizininformatikerin bei ID GmbH Berlin, Wiss. Mitarbeiterin am Forschungszentrum L3S / Leibniz Universität Hannover 2007-2012, Leitung von nationalen und EU-Forschungsprojekten
  • 2012 Gruppenleiterin in der Medizininformatik der Universitätsmedizin Göttingen, Nachwuchsforschungsgruppenleiterin der Gruppe «Digitales Patientenmodell» an der Universität Leipzig 2013-2015

Seit August 2015 Medizininformatik-Professur an der BFH. Nachwuchspreis der Friedrich-Wingert-Stiftung für herausragende Ansätze in der medizinischen Linguistik und Semantik 2006.

Forschungsaufenthalte an der University of South Australia und bei SAP Research Brisbane, Australien, Projektleitung des EU-Projektes «M-Eco – Medical Ecosystem» von 2010-2012 zur frühzeitigen Erkennung von Krankheitsausbrüchen, seit 2014 Beratungstätigkeit für des Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung im Projekt SORMAS – Surveillance and Outbreak Management System.

  • Textmining und Information Discovery in der Medizin
  • Wissensmanagement und medizinische Ontologien
  • Health Web Science