Zusammenarbeit mit der Industrie


Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, vor allem kleine und mittelgrosse Unternehmen, sowie Spitäter ist uns sehr wichtig. Dies erlaubt es KMUs unsere F+E Ressourcen und unser breites Knowhow zu nutzen um so gemeinsam wettbewerbsfähige Produkte und Dienstleistungen entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Unser flexibles Zusammenarbeitsmodell für Dienstleistungen und Industrieprojekte erlaubt es uns bei Bedarf meist innert Wochen- oder Monatsfrist neue Industrieprojekte zu starten.

Zusammenarbeits-Modell Flyer

Zu erwähnen sind insbesondere unsere Infrastruktur im Bereich des Fast-Prototyping in Elektronik und Mechanik. Stolz sind wir am HuCE auf unser Knowhow in der Entwicklung von Prototypen bis hin zur Industrialisierung und Hochvolumen-Produktion.

KTI-Projekte
Die KTI fördert anwendungsorientierte F+E-Projekte, die Unternehmen zusammen mit Hochschulen durchführen. Die Wirtschaft, vor allem KMUs mit meist begrenzten Forschungsressourcen werden so animiert,  vermehrt F+E-Ressourcen der Hochschulen zu nutzen, um ihre Innovationen rascher auf den Markt zu bringen. Wichtigste Förderkriterien sind Innovationsgehalt und die Aussicht auf eine erfolgreiche Umsetzung im Markt, d.h. die wirtschaftliche Wirkung.

In Dutzenden von KTI Projekten hat das HuCE zusammen mit der Industrie anspruchsvolle und interessante Projekte realisiert. Typische Projekte dauern meist zwischen 1 bis 2, maximal 3 Jahre.


Industrieaufträge
Insbesondere KMU mit begrenzten Forschungsressourcen können F+E-Leistungen und -Infrastrukturen der Hochschulen nutzen, um ihre eigenen Innovationen rascher zu realisieren. Die Forschungsgruppen am HuCE haben eine langjährige Erfahrung in der Planung und Durchführung von Industrie-Projekten.

Direkt finanzierte Industrie-Mandate ermöglichen es mit uns F+E Projekte auf eine effiziente Art und Weise zu durchzuführen und so wettbewerbsfähige Produkte und Dienstleistungen rasch auf den Markt zu bringen.