Szenarien

Im Projekt wurden im ersten Ansatz folgende Szenarien für das weitere Vorgehen definiert. Diese werden im Projektverlauf noch verfeinert und überarbeitet.

Szenario 1: ES2050NEP-E

Szenario Neue Energiepolitik Variante E aus den Energieperspektiven 2050

Dieses Szenario bildet die Werte aus dem Dokument «Energieperspektiven 2050» auf Burgdorf ab. Das Dokument stammt von Prognos, und ist die Grundlage für die Energiestrategie 2050. Dabei wird das Szenario «Neue Energiepolitik» in der Variante «E» für «Erneuerbare Energien» gewählt. Dabei handelt es sich um einen (aus heutiger Sicht) relativ moderaten Ausbau an erneuerbaren Energien, einen gewissen Anteil an Elektromobilität und eine weitgehende Sanierung des Häuserbestands zur Reduktion der Heizkosten. Die Wirtschaft wächst langsam aber stetig. Kernkraftwerke werden abgeschaltet und mit einer Mischung aus erneuerbaren und Energiekäufen aus dem Ausland ersetzt. Dieses Szenario wird unser Referenzszenario.

Szenario 2: ES2050 NEP-E Smart Plus Energy City

Szenario Neue Energiepolitik Variante E aus den Energieperspektiven 2050, aber intelligente Steuerung und Abregelung und Speicher nach Bedarf

Da im Referenzszenario der Ausbau der erneuerbaren Energien und die Elektromobilität aus heutiger Sicht relativ gering angesetzt ist, wird in diesem Szenario angenommen, dass der Ausbau mit erneuerbaren Energien aggressiv vorangetrieben wird und alle Autos auf Elektromobilität umgestellt sind. Burgdorf wird dann als Ganzes zu einer Plusenergiestadt, welche nicht nur Net-Zero ist, sondern über das Jahr gesehen sogar Energie liefert. Um teuren Netzausbau zu vermeiden, werden für dieses Szenario umfangreiche Speicher und eine intelligente Steuerung der Abregelung von Anlagen und des Ladens von Elektroautos angenommen. Auch wird angenommen, dass die Autos als dezentrale Speicher dienen können, solange sie am Netz angeschlossen sind. Für das Szenario wird basierend auf den Parkplatzinformationen für Burgdorf berechnet, in welchen Gebieten wie viele Ladestationen installiert werden.

Szenario 3: ES2100

Wie ES2050, aber langsam.

Durch diverse Hindernisse verlangsamt sich die Umsetzung der ES2050, so dass es eher ES2100 wird. Insbesondere der Ausbau von erneuerbaren Energien ist sehr verlangsamt und Speicher sind kaum existent. Elektromobilität allerdings wird weitverbreitet, so dass sich eine deutliche Erhöhung der Last im Netz ergibt. Gebäudesanierungen schreiten im bisherigen Tempo von 1%/Jahr fort.

Szenario 4: Utopia

Alles läuft bestmöglich: PV überall, billigste Energiespeicher, alles Elektroautos, moderater Klimawandel mit Klimatisierung, keine Flüchtlinge, viele energieautarke EFH

Dieses Szenario dient zusammen mit dem Szenario Dystopie zur Sensitivitätsprüfung der Parameter. Dafür werden alle Parameter auf (aus heutiger Sicht) unrealistisch gute / oder schlechte Extremwerte gesetzt. Damit wird geprüft, wie gross der Einfluss der Parameter auf die Gesamtsimulation ist und welche Parameter möglichst genau in den nächsten Jahren beobachtet werden müssen, da diese den grössten Einfluss auf das Gesamtergebnis haben werden. Das Utopia-Szenario wird dabei die Dystopie der grossen Energieversorger und wird Szenario 2 auf die Spitze treiben mit einer zunehmenden Anzahl von energieautarken Häusern, massivem Ausbau von erneuerbaren Energien und umfassenden Gebäudesanierungen. Die Entwicklung, die dafür stattfinden könnte, wäre, dass durch europaweit kontinuierlich steigende Energiepreise die Autarkie immer attraktiver wird, wodurch eine stetig steigende Anzahl von Autarkie-Versorgungsanlagen verkauft wird, was diese verbilligt und zugleich den Strompreis für den Rest der Bevölkerung in die Höhe treibt, was wiederum die Anzahl der verkauften Autarkieanlagen erhöht.

Szenario 5: Dystopia

Alles geht schief: Kaum erneuerbare, keine Energiespeicher, Klimawandel mit viel Klimatisierung, kaum Elektroautos, schlechte Wirtschaft, Flüchtlinge

Dieses Szenario soll abbilden, was passiert, wenn genau das Gegenteil des Utopia-Szenarios eintrifft. Was das allerdings im Einzelnen für z.B. Bevölkerungswachstum, Industrie, Einzelhandel usw. bedeutet, muss noch festgelegt werden.