Wankdorf

Auf dem Stade de Suisse Wankdorf Bern ist im Mai 2005 das weltweit grösste stadionintegrierte Sonnenkraftwerk (855 kWp) in Betrieb gegangen. Seit November 2007 werden nun auch Teile der Aussendachflächen des Stadions als aktive Fläche genutzt. Der Solargenerator wurde in einer zweiten Etappe auf 1'347 kWp ausgebaut.

Der Generator ist in 11 Felder mit drei verschiedenen Ausrichtungen aufgeteilt. Bis jetzt verlief der Betrieb ohne grössere Probleme. Die effektive Nennleistung der in der ersten Ausbauphase installierten Module (Kyocera KC-167GH-2) liegt im Durchschnitt ca. 1,6% unter den Herstellerangaben. Wegen des kleinen Anstellwinkels der Module (ß=6° resp. bei Aussenflächen ß=20.5°) ist der spezifische Ertrag in den Wintermonaten etwas kleiner als bei anderen Anlagen; es treten besonders nach Schneebedeckungen längere Ertragsausfälle auf.

Das Photovoltaiklabor der BFH-TI in Burgdorf erfasst die Messwerte der Anlage seit April 2005 und wertet die Daten täglich aus.

Technische Daten

OrtBern; 560 m.ü.M.

ENDAUSBAU
Feldleistung1'347 kWp (nominell)
Bruttofläche10'127 m²

1. AUSBAUPHASE
Inbetriebnahme18.03.2005
ModuleKyocera KC-167GH-2 (5'122 Stk.)
Feldleistung855.4 kWp (nominell)
Bruttofläche6'541 m²
Ausrichtung63° Ost / 27° West / 117° West, alle 7° geneigt
WechselrichterSputnik SolarMax125 (7 Stück)

2. AUSBAUPHASE
Inbetriebnahme16.08.2007
ModuleKyocera KC175GHT-2 (2'808 Stk.)
Feldleistung491.4 kWp (nominell)
Bruttofläche3'586 m²
Ausrichtung27° West / 63° Ost, beide 20.5° geneigt
WechselrichterSputnik SolarMax125 (4 Stück)
MessgrössenSonneneinstrahlung in Modulebenen mit Referenzzellen
Sonneneinstrahlung in Horizontalebene mit belüftetem Pyranometer
Umgebungstemperatur und Referenzzellentemperaturen
AC-Leistung (mit Diris A40 von Socomec)
DC-Leistung (mit M9428A von Mostec)
Netzspannung (3 Phasen)
Status der Wechselrichter