Studium | Vertiefungen

Lernen Sie hier das Studienkonzept sowie die zwei Vertiefungsrichtungen des Bachelor of Science in Wirtschaftsingenieurwesen kennen.

Das Studium ist aus Lerneinheiten, den Modulen, aufgebaut und umfasst 180 ECTS-Credits. 1 Kreditpunkt entspricht 30 Lernstunden, darin enthalten sind ca. 16 Präsenzlektionen. Etwa die Hälfte der Lernstunden erfolgt als Selbststudium. Module haben einen Umfang von 2 bis 12 ECTS-Punkten.

Das Basisstudium besteht aus den Modulgruppen:

  • A | Wirtschaft
  • B | Informatik und Data Science
  • C | Technik
  • D | Naturwissenschaftliche Grundlagen 
  • E | Sozialwissenschaftliche Grundlagen und Metakompetenzen 

Die folgende Abbildung gibt einen Überblick zum Studienablauf:

 

Das Aufbaustudium in der Vertiefung (F) legt das Fundament, die digitale Transformation in Unternehmen voranzutreiben und neue Produktionssysteme und Geschäftsmodelle zu realisieren.
Sie wählen zwischen den Vertiefungsrichtungen «Industrie 4.0/Industrial Engineering» und «Digitalisierung/Business Engineering»:

Industrie 4.0: Industrial Engineering mit Fokus auf Fertigungssysteme und Wertschöpfungsnetzwerke

  • Die digitale Transformation führt zu einem stärkeren Einsatz von cyber-physischen Systemen und zu einer intensiveren Kopplung von mechanischen und elektronischen Komponenten.
  • Sie erlernen die Analyse, Bewertung und Optimierung von Produktionsanlagen, die Konzipierung von Wertschöpfungsnetzwerken und die Perfektionierung von Datentransfer. Sie fokussieren auf Technologien und Praktiken der Industrie 4.0.
  • Sie erlangen fundierte Kenntnisse über Sensorik, Aktorik, Regelungstechnik und Informationstechnologie sowie deren Zusammenwirken. Die Wirtschaftlichkeit ist dabei stets berücksichtigt.
  • Module beinhalten u. a. die Themen Operations Management, Operations Research, Simulation betrieblicher Prozesse und Ressourcenplanungssysteme in Produktion und Logistik.
  • Sie wenden diese Inhalte in Labors praxisnah an. Durch professionelles Projektmanagement können Sie relevante Anspruchsgruppen, wie Kunden und Lieferanten, zusammenbringen. Mit Ihrem Wissen über Güter- und Werteflüsse können Sie Investitionsprojekte bezüglich Nutzen und Kosten beurteilen.

Digitalisierung: Business Engineering mit Fokus auf Geschäftsmodelle und Managementprozesse

  • Neue, mit digitalen Komponenten ergänzte Geschäftsmodelle erobern die Zukunft. Die Vertiefung Digitalisierung/Business Engineering befasst sich mit der Gestaltung von Management- und Innovationsprozessen, um konventionelle als auch digitale Unternehmen zu gestalten. 
  • Mit Ihrem Wissen über Innovationsmethoden und Geschäftsmodelle können Sie eine nachhaltige Unternehmensentwicklung einleiten.
  • Sie eignen sich Wissen in folgenden Bereichen an: Optimierung von Geschäftsmodellen, Durchführung von Wirtschaftlichkeits- und Machbarkeitsanalysen, Gestaltung von IT-Systemen und Kommunikationsprozessen, Technologien und deren Management. 
  • Die Module beinhalten u. a. folgende Themen: Geschäftsprozessmanagement, Modellierungsmethoden zu Organisations- und Ablaufstrukturen, Innovationsmethoden, Data Science zur Auswertung betrieblicher Daten mittels statistischer Methoden, fortgeschrittene Methoden der Investitionsrechnung unter Berücksichtigung von Unsicherheit.
  • Sie wenden diese Inhalte in Labors praxisnah an. Durch professionelles Prozessmanagement können Sie relevante Prozesse in Organisationen optimieren sowie die Kunden- und Mitarbeitendenzufriedenheit verbessern.