Studium: Elektrotechnik und Informationstechnologie

Viele technische Systeme basieren heute auf einer Kombination von Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Computertechnik, Telekommunikation, alternativen Energiesystemen, automotiven Systemen und Automation. Entsprechend vernetzt gestaltet sich die Arbeit.

Das Studium setzt sich aus Lerneinheiten – den Modulen – zusammen. Der Lehrplan sieht Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodule vor.

  • Das Studium umfasst 180 ECTS-Credits.
  • Ein ECTS entspricht 30 Lernstunden (= 16 Präsenzlektionen und 14 Stunden Selbststudium).
  • Der gesamte Studienaufwand entspricht 5400 Arbeitsstunden.
  • Erfolgreich absolvierte Module werden mit 2 – 12 ECTS-Credits angerechnet.

Stundenpläne

  • Vollzeitstudium: Unterricht tagsüber von Montag – Freitag.
  • Berufsbegleitendes Studium: Unterricht in der Regel an 3 Tagen von Montag – Freitag, hauptsächlich am Nachmittag und abends bis 21.30h. Dies erlaubt eine berufliche Beschäftigung von ca. 50%.
  • Individuelles Teilzeitstudium: Der Stundenplan wird gemeinsam mit dem Studienberater festgelegt. Modulabhängigkeiten müssen beachtet werden. Im 1. und 2. Semester müssen mindestens 12 ECTS-Credits belegt werden.
  • Praxisintegriertes Studium: Unterricht mit der berufsbegleitenden Klasse in Burgdorf, in der Regel an 3 Tagen von Montag – Freitag. Der berufliche Praxisanteil beträgt während der gesamten Studiendauer 40%.
    Weiterführende Informationen
    für Studieninteressierte
    für interessierte Unternehmen

Modulgruppen

Inhalt

  • Das Studium beginnt mit Grundlagen der Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften.
  • Die Informationstechnologie hat während des gesamten Studiums grosses Gewicht.
  • Praktika in den Labors und praxisorientierte Projektarbeiten finden verteilt über das ganze Studium statt..
  • Das letzte Studiendrittel umfasst die Grundlagen der vier technischen Vertiefungsrichtungen Communication Technologies, Embedded Systems, Electric Energy Systems and Renewable Energies und Industrial Automation and Control sowie weitere Vertiefungsmodule dieser Gebiete.
  • Die Vertiefung Wirtschaft und Management kann im letzten Studiendrittel belegt werden.

Projektarbeiten und Bachelor-Thesis

  • Die praktischen Aspekte der Ingenieurtätigkeit werden während der Projektarbeiten – verknüpft mit Projektmanagement und System Engineering – behandelt.
  • Mit der erfolgreichen Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis) erlangen und beweisen die Studierenden ihre Berufsbefähigung.