Profil

Wo Beschleunigungssensoren Airbags auslösen, implantierte Pumpen dosiert Medikamente an den Körper abgeben, mobile Roboter staubsaugen oder Systeme den Piloten das Fliegen abnehmen, bringt es die Mikrotechnik auf den Punkt.

Wir kombinieren Komponenten der Elektronik, Mechanik und Informatik auf kleinstem Raum. Dies ermöglicht es uns heute, komplette technische Systeme für intelligente und hochpräzise Produkte im Kleinformat zu entwickeln.

Mikroingenieurinnen und Mikroingenieure arbeiten in der Vielfalt und Präzision des Kleinen. Sie entwickeln Apparate und Systeme, realisieren und produzieren Prototypen.
Die Grundlage des Studiums beinhaltet ein breites Spektrum an Themen: Mechanik, Konstruktion, Elektronik, Informatik und Sensortechnik – stets fokussiert auf die Anwendungsgebiete der Mikrotechnik. Dazu kommen allgemeine Studieninhalte wie Sprachen, Wirtschaft und Projektmanagement.
Im Sinne einer ersten Spezialisierung wählen die Studierenden drei der fünf angebotenen Vertiefungen:

  • Medizintechnik - Entwicklung und Herstellung von mikrotechnischen Systemen
  • Optik und Photonik - berührungsloses Messen mittels optischer Sensoren
  • Robotik - Entwicklung, Konstruktion und Programmierung von kleinen Robotern
  • Sensortechnik- ein wichtiger Bestandteil der elektronischen Industrie
Zusätzlich wird die Vertiefung Management angeboten

mehr zur Person
mehr zur Person