Studium

Informatik ist weltumspannend, die Anwendungsgebiete sind immens – und sie wachsen beständig weiter, auf nationaler und internationaler Ebene in verschiedensten Bereichen von Wissenschaft und Technik wie beispielsweise in Security & Privacy, bei Business-Anwendungen, in der Finanzbranche, im Gesundheitswesen, im weiten Feld ökologischer Anwendungen, bei kulturellen und humanitären Projekten.

Das ganze Studium ist aus Lerneinheiten – den sogenannten Modulen – aufgebaut. Der Studienplan legt im Detail fest, welche Module besucht werden müssen und wo Wahlfreiheit besteht. Insgesamt umfasst das Studium 180 ECTS-Kredits, was einem gesamten Studienaufwand von 5400 Arbeitsstunden entspricht. Davon leisten Sie etwa die Hälfte in selbständigem Studium. Die modulare Struktur ermöglicht eine grosse Flexibilität bei der zeitlichen Einteilung des Studiums und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Studium

Im Vordergrund des ersten Teils des Studiums steht das Erlernen von Prinzipien und Methoden der Softwareentwicklung und Informatik-Anwendungen. Dies umfasst – neben den eigentlichen Modulen zu Programmieren – auch Themen wie Software-Engineering, Datenbanken sowie Betriebssysteme und vermittelt die notwendigen Kenntnisse aus den Bereichen Telematik, Computernetze und Web-Technologien. Die erarbeiteten Fähigkeiten – ergänzt durch Kenntnisse in Projektmanagement – werden in Projekten verschiedenen Umfangs praktisch umgesetzt. Dieser erste Teil des Studiums wird abgerundet durch Module in Naturwissenschaft und Mathematik sowie Wirtschaft, IT-Recht, Kommunikation und Sprachen.

Im zweiten Teil des Studiums wählt die Studentin oder der Student ausgehend von den eigenen Interessen eine von vier Vertiefungsrichtungen aus, wo die entsprechenden spezialisierten Kenntnisse erarbeitet werden und typischerweise auch die Abschlussarbeit des Studiums abgelegt wird (die Bachelor-Thesis). Parallel dazu können diverse Wahlmodule aus verschiedensten Bereichen (Informatik, Management, Kommunikation, Sprachen, etc.) gewählt werden um die Ausbildung zu vervollständigen. Je nach Wahl dieser Module können die Studierenden ein zusätzliches Sprachzertifikat oder ein Zertifikat in Management erlangen.
Nach erfolgreichem Bestehen der verlangten Module und der Abschlussarbeit erhalten Sie das Zeugnis als „Bachelor of Science in Informatik“ mit Vermerk Ihrer gewählten Vertiefungsrichtung.

Modulfächer

Das Diagramm gibt eine Übersicht über die Fachgebiete, die im Rahmen von Modulen im Studium der Informatik abgedeckt werden.

Während des Studiums haben ausserdem die Studierenden die Möglichkeit, ihre Kenntnisse in Wirtschaft und Management zu vertiefen und dies auf dem Bachelor-Diplom ausweisen zu lassen.
Wirtschaft und Management


Vollzeitstudium / Teilzeitstudium
Wenn Sie den Bachelor-Abschluss in der minimalen Zeit von 6 Semestern erreichen wollen, wählen Sie die Vollzeit-Studienform. Bei einem Teilzeitstudium können Sie das Studium auch über eine längere Zeit erstrecken, so dass Sie parallel zum Studium eine Berufstätigkeit ausüben können. Zwei Standardvarianten stehen zur Wahl:

Vollzeitstudium in Biel, Dauer: 6 Semester
Diese Studienform können Sie einsprachig in Deutsch oder zweisprachig in Deutsch und Französisch absolvieren.

Berufsbegleitendes Studium in Bern, Dauer. 9 Semester
Diese Studienform können Sie nur in Deutsch absolvieren.

Im berufsbegleitenden Studium findet der Unterricht an zwei Abenden von Montag bis Donnerstag, sowie am Freitag, den ganzen Tag statt. Berufsbegleitende Studierende sind verpflichtet während des Studiums einer Berufstätigkeit mit einem Beschäftigungsgrad von mindestens 50% nachzugehen, ab dem dritten Semester zwingend auf dem Gebiet der Informatik.

Ausgehend von diesen Standardvarianten können Sie sich bei Bedarf einen individuellen Teilzeit-Studienplan zusammenstellen. Ebenfalls ist ein Übergang von einer Variante zur anderen während des Studiums möglich.

mehr zur Person
mehr zur Person