Profil

Elektrizität treibt unsere Industrie, Wirtschaft, Gesellschaft an – und voran. Immer kleinere, effizientere Elektronik macht es möglich, auch Gegenstände des täglichen Lebens mit Rechen- und Kommunikationsfähigkeiten auszustatten. Die Entwicklung dieser Geräte und der wirkungsvolle Einsatz erneuerbarer Energien bilden die Herausforderungen der Zukunft.

Nicht nur die klassische Elektrotechnik, sondern auch Elektronik, Informatik und Computertechnik, Telekommunikation, alternative Energiesysteme, automotive Systeme und Automation gehören zu diesem vielseitigen und zukunftsgerichteten Berufsfeld. Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure kommen als Entwickler, Planer, im Verkauf, in der Schulung, bei Inbetriebnahmen oder als Projektleiter und Manager zum Einsatz. Sie arbeiten oft in interdisziplinären Teams mit anderen Ingenieuren zusammen.

Das Studium umfasst u.a. Elektronik, Mikroelektronik, Computertechnik, Signalverarbeitung, ICT, alternative Energien und Automation. Grosses Gewicht erhält die technische Informatik. Ausserdem erwerben Studierende fundierte mathematische und naturwissenschaftliche Kenntnisse und bauen ihre sprachlichen, wirtschaftlichen und sozialen Kompetenzen gezielt aus.

Im letzten Studiendrittel werden die erarbeiteten Grundlagen angewendet und in einer von den Studierenden gewählten Vertiefungsrichtung oder in einem persönlichen Vertiefungsprofil eingesetzt. Es steht ein breit gefächertes Angebot an Vertiefungsmodulen zur Verfügung.

Praxisbezug

Mit Arbeiten in den Labors werden die theoretischen Kenntnisse in praktische Erfahrungen umgesetzt. Im Auftrag unserer Forschungsinstitute oder in Zusammenarbeit mit Industrie- und Wirtschaftspartnern werden bei Projektarbeiten und der Bachelor Thesis konkrete Projekte bearbeitet.

0
mehr zur Person